Armer Ritter

Ein Kindermärchen in fünf Akten von Peter Hacks, Musik von Wolfgang Knieps
für Kinder ab 6 Jahren (75 min)

Nicht einmal die gleichnamige Süßspeise könnte sich der arme Ritter leisten, so arm ist er, dass er barfuß geht, kein Schwert besitzt und sein Ross Ajax ebenfalls darbt.
Außerdem ist er überaus anständig und ritterlich, was in der Gesellschaft seinesgleichen nicht immer zum Vorteil ausschlägt. Doch mit Hilfe seines Knappen, der auf den Namen Kaspar hört, überwindet er einen Drachen und seine heimtückischen Vettern Firlefanz und Gurlewanz. Wie, das soll hier nicht weiter ausgeführt werden.

Daten

Premiere: 1992
Textfassung und Regie: Wolfgang Bürger
Sprache: Hans-Paul Schmeling
Figuren und Ausstattung: Michael Seifert
Figurenbau: Sergey Ogulov
Musik: Wolfgang Knieps
Lichtdesign & Techn. Leitung:
Matthias Hamann
Licht- und Tontechnik: Betina Brock,
Aaron Friebel, Frederik Spahn

aktuelle Besetzung

Sprache:
Armer Ritter: Jo Kehrle
Kaspar: Matthias Hamann
Ritter Gurlewanz: Thomas Vogt
Ritter Firlefanz: Volker Scherle / Stefan Köhler
Der Rosenkönig: Ernst Gensler
Die Blütenprinzessin: Christa Müller
Gretel: Uschi Radloff / Helga Schwirzke
Bauer: Thomas Vogt
Schmied: Ernst Gensler
Wirt: Volker Scherle / Stefan Köhler
Herold: Wolfgang Bürger

 

Marionettenspiel:
Ingrid Bürger
Wolfgang Bürger
Aika Faaß
Karin Kramer
Renate Plumbohm
Silvia Scognamiglio
Uta Unger

Karten

Karten online kaufen bei
Karten online kaufen

Karten online reservieren

Karten telefonisch reservieren
unter 07231 / 463234

Aufführungen

  • - 15 Uhr
  • - 15 Uhr

Armer Ritter zu Gast im Schloss Neuenbürg

In unserer Sommerpause ist unser Armer Ritter zu Gast im Schloss Neuenbürg.

Die Vorstellungen im Juni und Juli finden im Schlosskeller des Schlosses Neuenbürg statt.
Warme Kleidung wird empfohlen.

Eintritt: Erwachsene 6 €, Kinder 5 €, Familienkarte 21 € (2 Erwachsene mit bis 2 Kindern unter 18 Jahren)

Anmeldung ausschließlich unter info@schloss-neuenbuerg.de oder Tel. 07082 – 792860

weitere Informationen zur Anfahrt, Parkplätzen und mehr unter www.schloss-neuenbuerg.de